Heute Barbarazweige schneiden!

Es ist ein alter Brauch, am 4. Dezember Barbarazweige zu schneiden. Der Legende nach nahm nämlich die Heilige Barbara einen Kirschblütenzweig mit ins Gefängnis, als sie wegen ihres Glaubens verhaftet wurde. Völlig unerwartet fing dieser Zweig dann am Tag ihres Todes an zu blühen. In Gedenken an die Heilige Barbara werden deshalb noch heute am 4. Dezember Kirchbaumzweige geschnitten.

Gehen Sie dabei wie folgt vor: Schneiden Sie einige Kirschblütenzweige ab und legen Sie diese zunächst für ein paar Stunden (am besten über Nacht) in einen kühlen Raum. Die Zweige anschließend einige Stunden in warmes Wasser legen, was den Frühlingsbeginn simuliert und die Blüten zum Treiben anregt. Schneiden Sie die Stängel im nächsten Schritt schräg an und geben Sie die Zweige in eine Vase. Diese Vase nun in einen warmen, hellen Raum stellen. Mit etwas Glück erblühen die Zweige dann an Weihnachten.

Übrigens: Auch Mandelzweige und Zweige von Forsythien oder Zierpflaumen können Sie so aufblühen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert