Tag der offenen Gartentür 2018 – Beschreibung der Gärten

Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr acht Gartenbesitzer gewinnen konnten die sich bereit erklärt haben Ihre Gärten für interessierte Gartenliebhaber zu öffnen.

Am Sonntag, den 24. Juni 2018 sind von 13:00 – 18:00 Uhr die folgenden Gärten geöffnet. Die Gartenbesitzer freuen sich auf Ihren Besuch und schöne Gespräche rund um den Garten.

Hier finden Sie den offiziellen Flyer zum Download und Sie können ihn selbstverständlich gerne auch ausdrucken, weitersenden oder verteilen: Flyer Tag der offenen Gartentür 2018


57299 Burbach – Holzhausen

Familie Pohl

Hoorwaldstraße 16

Ein großer Garten, der sich vor allem durch seine vielen, interessanten in Form geschnittenen Gehölze und die zahlreichen zum großen Teil selbstgezogenen Blumenstauden auszeichnet. Überall finden sich Sitzplätze und andere Details.

Parkmöglichkeiten: Parken Sie an der Hoorwaldstraße – gegenüber den Hausnummern 27 bis 33 – und benutzen Sie einen der beiden kleinen Fußwege, die gegenüber von der Kreuzung zur Straße „In der Wiese“ über eine Böschung bergan führt. Das Haus Nr. 16 mit dem Garten liegt dann sofort links oberhalb der Böschung.


Beatrix Peter

Berliner Straße 17

Der Garten wurde in drei neugestaltete Bereiche (von sonnig bis Schatten) aufgeteilt. Je nach Lebensbereich finden sich dort Funkien, Hortensien, viele Rosensträucher und Bodendecker. Außerdem weist dieser Garten ein Kräuterbeet auf.

 

Parkmöglichkeiten: am Beginn der Berliner Straße. Haus Nr. 17 befindet sich auf der linken Seite an einem kleinen Wendehammer, zu dem links eine kurze Straße abzweigt.


Heimatverein Holzhausen

neben dem Haus Flammersbacher Straße 13

Ein mit viel Liebe gestalteter Bauerngarten alten Stils erwartet Sie. Nutzpflanzen, wie Küchenkräuter oder Gemüse haben dort ebenso ihren Platz wie Blumenstauden.

Parkmöglichkeiten: entlang der Schulstraße


57299 Burbach

Klaus Köster

Steinstraße 7

„Leben am Hang“ ist das Motto für diesen Garten, der zeigt, dass auch bei ungünstigen Rahmenbedingungen Platz für gärtnerische Ideen ist. So z. B. für Nutzpflanzen in kleinen Hochbeeten, aber auch für Obstbäume, zahlreiche Sträucher und Stauden.

Achtung: wegen der Steilheit des Geländes und entsprechend steiler Treppen ist dieser Garten nicht für gehbehinderte Personen geeignet.

Parkmöglichkeiten: in der Steinstraße oder am Schulzentrum.


Dr. Kurt und Helgard Salewski

Pommernstraße 7

In diesem Garten finden Sie Kräuter für die “Wilde Pflanzenküche”, Pilze im Strohballen und im Tee, Kompost der über die Küche (durch den Bokashi-Eimer mit Terre Preta) hergestellt wird und ein wunderbares Blütenangebot für die Insekten. Dazu ein fabelhaftes Kunstangebot des Regenbogentreffs der Lebenshilfe Siegen aus Müll.

Parkmöglichkeiten: entlang der Pommernstraße


57299 Burbach – Wahlbach

Familie Schmitt

Freier-Grund-Straße 4

Auch an einer vielbefahrenen Hauptstraße kann man sich eine Oase der Ruhe schaffen. Intelligente selbsterstellte Maurer- und Zimmermannarbeiten fügen sich in die Natur ein und überall sind kleine Details zu entdecken.

Parkmöglichkeiten: entlang der Freier-Grund-Str.


Familie Hinkers

Austraße 28

Ein Familiengarten auf verschiedenen Ebenen. Diese sind mit Bruchsteinmauern, Buchsbaumhecken und Rhododendren eingefasst. Verschiedene Obstbäume und Beerensträucher füllen den Nutzgartenbereich und bieten Abwechslung im Gartenjahr.

Parkmöglichkeiten: entlang der Austr., an der Turnhalle


57290 Neunkirchen-Salchendorf

Familie Kampf

Buchenborn 3

Einen liebevoll angelegten neuen, “alten” Bauerngarten mit Teich gibt es hier zu entdecken, dazu auch Hochbeete, einen Kräutergarten, die neu angelegte Wildblumenwiese und vieles mehr!

Parkmöglichkeiten: entlang der Kölner Str.; Es gibt keine Parkplätze am Haus! Gehen Sie ca. 200m die Straße Hindenburgplatz entlang, dann weiter in den Buchenborn zur Hausnummer 3.

 


Was ist der Tag der offenen Gartentür?

Die Tradition geht auf die 1920er Jahre in England zurück, die Idee war kostenlos die Gärten zu öffnen, dabei aber Spenden für mittellose Kranke zu sammeln um eine kostenlose  Behandlung zu ermöglichen – eine gute Sache! In den 1990er Jahren wurde die Idee in Norddeutschland aufgegriffen. Die „Welle“ schwappte schnell durch Deutschland und erstmals in 2005 hat  Burbach dann auch mitgemacht. Die nunmehr  bundesweite Veranstaltung der  Gartenbauvereine findet jährlich an dem einheitlichen Termin „letzter Sonntag im Juni“ statt. Es soll auch keine „Kaffee-Fahrt“ für die Besucher mit Bewirtung sein, nur die „Garten-Idee“  zählt!


Impressionen aus den vergangenen Jahren