Seit über 30 Jahren: Obstbaumschnittkurs in Burbach

Am letzten Samstag im März hatte der Obst-und Gartenbauverein Burbach  zum Obstbaumschnittkurs eingeladen. Eine mittlerweile fest etablierte Veranstaltung, die der Verein seit mehr als 30 Jahren nicht nur für Vereinsmitglieder anbietet. So fanden sich dann auch rund 40 Interessierte in Burbach ein und nach der Begrüßung wurde zunächst das benötigte Werkzeug erläutert: man braucht eigentlich nur eine standfeste Leiter sowie eine sehr gute Säge, Schere und Astschere.  Und dann ging es auch schon zum ersten Apfelbaum. Der wichtigste Schritt vor dem eigentlichen Schnitt ist der Rundgang um den Baum, denn nur so kann man den Baum komplett erfassen – er sieht nun mal von jeder Seite anders aus. Dann wird die Krone des Baumes bestimmt und 3-4 Leitäste in alle Himmelsrichtungen um die  Krone verteilt festgelegt. Am Ende der Schnittmaßnahme haben Krone und Leitäste idealerweise die gleiche Höhe, was als „Saftwaage“ bezeichnet wird. Dies konnte bei den noch recht jungen Bäumen sehr anschaulich gezeigt werden. Dass der Obstbaumschnitt grundsätzlich Handarbeit ist wurde später bei zwei älteren Bäumen anschaulich dargestellt, bei denen einige dicke Äste weichen mussten, um die gewünschte Form herzustellen. Das ging dann nur in Handarbeit. Da man dem Baum aber nicht mehr als 25-30% seines Volumens pro Jahr nehmen sollte mussten weitere Erziehungsmaßnahmen auf das nächste Frühjahr verschoben werden.