Rasenpflege

Wenn man seinem Rasen nach dem trockenen Sommer wieder etwas gutes tun möchte und ihn optimal für den Winter vorbereiten will, ist nun eine gute Zeit. Der Rasen wird noch regelmäßig etwa 5 cm tief gemäht, bis es nicht mehr wärmer als 10 °C wird – dann wächst der Rasen nicht mehr nennenswert. Der Rasenschnitt eignet sich hervorragend für den Kompost – da er schnell verrottet. Zudem kann man mit dem Rasenschnitt auch die Beete abdecken, die in die Winterpause gehen, auf diese Weise wird das Unkrautwachstum unterdrückt und die Auswaschung der Nährstoffe im Winter verringert. Mit einem Vertikutierer wird der alte Rasenfilz entfernt, um den Luftaustausch sowie die Aufnahme des Bodens von Wasser und Nährstoffen zu verbessern. Mit einem kalibetonten organischen Dünger werden die Gräser gegen Krankheiten gestärkt – ein sehr Stickstoff- oder Phosphorhaltiger Dünger würde das Wachstum zu sehr anregen und führt zu anfälligeren weichen Blättern. Am besten erfolgt die Düngung vor dem nächsten Regen, damit die Nährstoffe schnell eindringen können. Kleine Lücken im Rasen können mit einem Rasenreperaturset nun behoben werden.